Modelabel

Modelabels sind bekannte Marken in der Mode. Dabei steht das Wort „Label“ im Englischen für „Zettel“ oder „Schildchen“, eben ein Hinweis, dass diese Hose von dieser Firma/Person entworfen und produziert wurde.

Umso bekannter ein Modelabel ist, umso höher sind auch deren Kollektionsverkäufe und dementsprechend erhöht sich auch der Gewinn. Um seine Kleidung an den Mann oder die Frau zu bekommen, muss man neben ausgefallenen Ideen auch wissen, wie die Masse auf das eigene Modelabel aufmerksam wird. Wie das geht, zeigte jüngst beispielsweise Christian Audigier, der das im Jahr 2002 gegründete Modelabel "Ed Hardy" im Jahr 2004 lizenzierte und zu einem großen Erfolg führte. Den explosionsartigen Erfolg seines Modelabels verdankt Audigier unter anderem den Promis, die seine Kleidungsstücke als erstes trugen. Diese sind es, die eine nicht wegzudenkende Teil für den Erfolg einer Modelinie beitragen.


Zwar kann eine Modelabel so gut wie jeder eröffnen, wirklich erfolgreich sind aber nur wenige. Viele Labels führen ein Nischendasein und sind höchstens ein Geheimtipp. In vielen Fälle macht das aber auch nichts, da man gerade kurz nach der Gründung eines Labels ohnehin kaum die Möglichkeiten hätte, eine große Stückzahl seiner entworfenen Mode zu produzieren.

Bekannte Labels sind: