Facekini

Den Facekini könnte man auf den ersten Blick für einen Scherz halten. Als gäbe es neben dem Bikini, Tankini, Monokini, Microkini oder gar Mankini nicht genügend Tinis in der Modewelt. Aber tatsächlich reiht sich der Facekini, wie auch seine Namensvetter, in die Bademode ein. Wie man schon am Namen erahnen kann, handelt es sich beim Facekini um Bademode für das Gesicht. Interessanterweise stammt der Trend des Facekinis aus China (genauer gesagt wohl aus der Stadt Qingdao) - wer hätte das gedacht.

Sieht man sich so ein Facekini an, dann würde man den Ursprung eher im arabischen Raum vermuten. Letztendlich ist der Facekini nämlich nichts anderes als eine Maske fürs Schwimmen und den Strand, welche den Kopf bedeckt und lediglich Aussparungen für Augen, Nase und Mund besitzt. Assoziationen mit einer Bankräubermaske kommen hier schnell auf. Tatsächlich hat die Vermummung des eigenen Gesichts aber keine religiöse Gründe. Viel mehr steht hier unter anderem die gesunde Angst vor der Sonne im Mittelpunkt. Statt für weniger Stoff steht der Facekini also genau für das Gegenteil. Doch die Furcht vor den schädlichen UV-Strahlen ist nur ein Grund. Denn nicht nur vor dem Tod soll der Facekini schätzen, sondern auch die Schönheit bewahren. Und damit ist jetzt nicht gemeint, dass die Chinesen alle Angst vor einem Sonnenbrand haben. Viel mehr ist in China Blässe statt Bräune angesagt. Aber nicht nur wegen der Schönheit trägt man an den chinesischen Strände den Facekini. Dieser schätzt auch Schwimmer gegen lästige und giftige Quallen.

Facekini kaufen




In China soll es den Facekini in lokalen Läden mit Schwimmzubehör und Ausstattung in der Nähe von Stränden ganz normal erhältlich sein. Wer gerade nicht in China ist und auch nicht so schnell dahin kommt, auf den Facekini aber dennoch nicht verzichten möchte, der kann diese ganz besondere Bademode auch jederzeit im Internet kaufen. Selbst der Online-Händler Amazon, der ursprünglich mal mit dem Verkauf von Büchern begonnen hat, hat ein Facekini im Angebot, wie man am Bild auf der rechten Seite sehen kann. Mit einem Klick darauf kann man schon bald einen eigenen Facekinin haben.